Stacks Image 4
WSV feiert Herbstmeisterschaft

Die Tischtennisabteilung des WSV Schömberg bejubelt den 9:1 Sieg der Herren I gegen Stammheim II und die damit verbundene Herbstmeisterschaft. Auch die Jugend gelingt mit dem 6:2 Erfolg über Bad Rippoldsau ein versöhnlicher Vorrundenabschluss. Dagegen müssen sich die Damen mit einem 7:7 gegen Gärtringen begnügen.

Weiterhin auf der Erfolgswelle surfen die Herren I mit dem 9:1 Sieg über den VfL Stammheim II. Es ist der 9.Sieg im 9.Spiel. Bei den abstiegsgefährdeten Stammheimern wollte man sich keine Blöße geben und einen Ausrutscher vermeiden. Doch die unangenehm zu spielende Heimmannschaft machte es den WSV-Spielern nicht ganz einfach und so mussten Eutinger/Neisz ihr erstes Doppel in der Runde mit 2:3 abgeben. Metzger/Zinser sowie Zeimet/Bonowitz machten es besser und brachten ihr Team mit 2:1 in Front. Auch in den Einzelbegegnungen benötigten die Jungs etwas Anlaufzeit, doch wenn es gegen Ende des Satzes zuging, dominierten die Schömberger und erzielten einen Punkt nach dem anderen. Somit wurde das Spiel schlussendlich mit 9:1 gewonnen und man steht nach der Vorrunde ungeschlagen an der Tabellenspitze.

Beim Tabellenschlusslicht aus Rippoldsau wollte die Jugendmannschaft des WSV unbedingt einen Sieg einfahren und setzte mit dem Gewinn beider Eingangsdoppel den Grundstein dafür. In der ersten Einzelrunde konnten dann Mateo Ivankovic, Dennis Widmann und Luca Sommer punkten, sodass eine komfortable 5:1 Führung feststand. Anschließend zeigte Mateo Ivankovic bis zur 2:0 Stadtführung eine grandiose Leistung, doch dann schlichen sich beim WSV-Spieler leichte Fehler ein und er geriet zunehmend ins Hintertreffen. Durch die 2:3 Niederlage musste Jennifer Klingenberg versuchen, den letzten Punkt zu erzielen. Dies gelang ihr denkbar knapp mit einem 3:2 Erfolg. Damit beendet das Team die Vorrunde auf dem 5.Tabellenplatz.

Die Damen absolvierten gegen den TTV Gärtringen II ihr letztes Spiel vor heimischem Publikum. Aufgrund der Tabellensituation wurde ein enges Spiel erwartet, denn es standen sich der Tabellendritte und Vierte der Bezirksliga gegenüber. Nach der Punkteteilung in den Doppeln folgte ein umkämpfter 3:2 Erfolg von Lena Knöller. Anschließend musste sich Sara Bareis mit 0:3 der Spitzenspielerin der Gäste geschlagen geben, ehe Ronja Haag den alten Vorsprung wiederherstellen konnte. Durch drei Niederlagen in Folge gerieten die WSV-Damen dann erstmals in Rückstand. Ronja Haag und Sara Knöller ließen sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen und punkteten zum 5:5 Zwischenstand. Als Lena Knöller und Sara Bareis den WSV dann mit 7:6 erneut in Führung bringen konnten, war der Sieg schon zum greifen nahe. In einem durchaus ausgeglichenen Match zwischen Sara Knöller und Sylvia Bögel setzte sich die TTVG-Spielerin jedoch schließlich durch und das Heimteam musste sich mit einem 7:7 zufrieden geben. Damit bleiben die Schömbergerinnen auf dem 4.Platz und werden in der Rückrunde versuchen die Aufstiegsplätze angreifen.

Die Tischtennisabteilung des WSV wünscht allen Leserinnen und Lesern frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Die Rückrunde startet für die WSV-Akteure ab dem 15.01.2019.