Stacks Image 5438
Stacks Image 6178
Stacks Image 4779
Abteilungsleiter
Jörg Eutinger

Trainer
Kevin Eutinger
Ralf Eutinger
Markus Rothfuß
Die Tischtennisabteilung des WSV gehört dem württembergischen Tischtennisverband an. Wir nehmen hier aktuell mit einer Herren-, einer Jugend- und einer Mädchenmannschaft in verschiedenen Spielklassen an Wettkämpfen teil. Viel Spaß bei der schnellsten Rückschlagsportart der Welt...
  • Stacks Image 4
    WSV 2 überrollt Wildbad

    Der WSV II ist mit dem 9:0 Sieg über den TSV Wildbad wieder zurück in der Erfolgsspur. Auch der WSV I bleibt mit dem 9:1 Sieg gegen Unterreichenbach-Dennjächt ungeschlagen. Die Herren III erkämpfen sich gegen Gechingen ein 5:5. Lediglich die Damen können gegen den Tabellenführer aus Mühringen mit 6:8 nicht punkten.

    Die TT'ler des WSV Schömberg dominieren weiterhin die Kreisliga A. Auch gegen die TTG Unterreichenbach-Dennjächt wurde ein ungefährdeter 9:1 Sieg eingefahren. Dabei legten die WSV-Spieler los wie die Feuerwehr und gaben in den Eingangsdoppeln nicht mal einen Satz ab. Auch danach zeigten Michael Metzger und Kevin Eutinger ihren Kontrahenten die Grenzen auf. Nachdem im mittleren Paarkreuz Manuel Bonowitz (3:0) und Marcus Zeimet (3:1) auf 7:0 erhöhten, sah es erneut nach einem klaren Erfolg aus. Die Euphorie wurde aber kurzzeitig gebremst als Bernd Zinser unglücklich im Entscheidungssatz den Kürzeren zog. Der WSV ließ sich aber nicht aus der Ruhe bringen und Edvard Neisz (3:0) sowie Michael Metzger (3:0) machten den Erfolg und die Meisterschaft perfekt.

    Nach der Niederlage gegen Unterreichenbach-Dennjächt wollten die Herren II unbedingt wieder punkten, um die Aufstiegschancen zu wahren und dabei kam das Duell gegen den noch sieglosen TSV Wildbad gelegen. In den Doppeln musste sich das WSV-Team aber arg strecken bis drei Siege zu Buche standen. Anschließend folgten zwei klare 3:0 Erfolge von Ralf und Jörg Eutinger, ehe sich Jan Haag mit 11:9 im Entscheidungssatz durchsetzte. Kevin Bonowitz (3:0), Ronja Haag (3:1) und Mateo Ivankovic (3:1) machten anschließend den Sack zu und bescherten dem WSV die Tabellenführung zurück.

    Den ersten Punktgewinn der Rückrunde durften die Herren III gegen den SF Gechingen IV bejubeln. Lange sah es nicht gut aus für die WSV-Truppe, doch Norbert Müller und Jessica Eutinger bescherten den Schömbergern nach einem kurzzeitigen 3:5 Rückstand nach das verdiente 5:5 Unentschieden.

    Einen echten Krimi sahen die Zuschauer beim Damenspiel zwischen Schömberg und Mühringen. Beide Teams schenkten sich nichts und kurzzeitig konnte der WSV auf einen Punktgewinn gegen den Favoriten hoffen. Leider reichten die Punkte von Lena Knöller (2), Ronja Haag (2), Jennifer Klingenberg (1) und einem Doppel nicht aus, um dem Tabellenführer ein Bein zu stellen. Mit 6:8 wurde das Spiel schließlich unglücklich verloren.
    12.03.19
  • Stacks Image 4
    WSV marschiert weiter

    Trotz guter Gegenwehr kommt auch der TTF Althengstett III gegen den WSV I mit 1:9 unter die Räder. Mit 2:6 verlieren die Herren III gegen den TSV Hirsau III. Eine unglückliche 5:8 Niederlage müssen die Damen gegen Oberhaugstett einstecken.

    Wer kann dem WSV I in dieser Saison das Wasser reichen? Am vergangenen Wochenende versuchte der TTF Althengstett III sein Glück, doch auch die Herren um Detlef Schaible und Co. konnten der Dominanz der Schömberger nichts entgegenwirken. Zwar zeigten die Hausherren eine gute Leistung, doch nach dem Gewinn eines Doppel folgten fünf Punkte des WSV. Die Doppel Eutinger/Neisz und Zeimet/Bonowitz sowie Kevin Eutinger, Michael Metzger und Manuel Bonowitz punkteten für den Tabellenführer. Anschließend profitierte Marcus Zeimet von seinem variablen Aufschlagspiel und seinen schnellen Rückhandtopspins und holte den sechsten Punkt für sein Team. Nach einem schlechten Start kämpft sich Bernd Zinser in den Entscheidungssatz und behält am Ende mit 3:2 die Oberhand. Weitere Siege von Edvard Neisz (3:0) und Michael Metzger (3:2) bescherten dem WSV den 9:1 Erfolg und den vorzeitigen Aufstieg in die Bezirksklasse.

    Beim Tabellenschlusslicht aus Hirsau wollten die Herren III unbedingt erfolgreich in die Rückrunde starten, doch es lief nicht nach Plan. Nach dem Verlust beider Eingangsdoppel verkürzte Uwe Eutinger mit seinem 3:0 Erfolg zwar auf 1:2, doch dem lang verletzten Tobias Beck fehlte noch die nötige Spielpraxis und er verlor sein Duell klar mit 0:3. Im hinteren Paarkreuz hielt Jessica Eutinger gut mit, doch ein Sieg blieb ihr verwehrt. Adam Metzger ließ mit seinem 3:0 Sieg den WSV zwar nochmal jubeln, doch abschließend folgten Niederlagen von Uwe Eutinger und Tobias Beck, sodass die 2:6 Niederlage besiegelt war.

    Die Damen mussten beim Tabellenführer aus Oberhaugstett antreten. Trotz der schweren Aufgabe hielten die WSV-Damen sehr gut mit und führten nach Siegen von Bareis/Haag, Sara Bareis und Lena Knöller zwischenzeitlich sogar mit 3:1. Äußerst knappe Niederlagen von Jennifer Klingenberg (2:3) und Lena Knöller (2:3) bescherten dem TVO die Wende, die Sara Bareis mit ihrem zweiten Triumph jedoch wieder egalisieren konnte. Anschließend gelang es leider nur noch Lena Knöller einen Sieg zu verbuchen. Somit lautete das Endergebnis 5:8 aus Schömberger Sicht. “Wir sind schon etwas enttäuscht, denn heute war deutlich mehr möglich, denn einige Duelle hätten auch zu unseren Gunsten ausgehen können. Insgesamt sind wir trotzdem zufrieden mit der Leistung und wollen in den kommenden Begegnungen daran anknüpfen”, so Sara Bareis nach der Partie.
    05.03.19
  • Stacks Image 4
    WSV I untermauert Vormachtstellung

    Die Herren I der Tischtennisabteilung des WSV Schömberg schicken den TV Calmbach mit 9:0 nach Hause. Nach der 3:9 Niederlage der Herren II gegen Unterreichenbach-Dennjächt müssen diese die Tabellenführung abgeben.

    In der Kreisliga A kam es am vergangenen Samstag zum Duell zwischen Schömberg I und dem TV Calmbach IV. Nachdem man bislang noch nicht an die Leistungsgrenze gehen musste, versprach das Spiel gegen Calmbach etwas spannender zu werden, da die Gäste mit einer starken Truppe anreisten. Doch man wurde eines besseren belehrt. Der WSV zeigte in allen Belangen eine tadellose Leistung und ging schnell mit 3:0 in Führung. Auch in den Einzelbegegnungen ließen sie den Kontrahenten nicht den Hauch einer Chance. Lediglich Marcus Zeimet musste in den Entscheidungssatz gehen, wo er schlussendlich mit 11:7 die Oberhand behielt. Dies waren dann aber auch die einzigen beiden Sätze, die die Truppe aus Calmbach gewinnen konnte. Alle anderen Begegnungen gingen mit 3:0 an den WSV, der somit das Spiel mit 9:0 gewann und rechnerisch nur noch ein Sieg vom Aufstieg entfernt ist.

    Auf einen echten Härtebrocken traf der WSV II beim TTG Unterreichenbach-Dennjächt III. Beide Teams kämpfen um die Meisterschaft und würden mit einem Sieg einen großen Schritt dafür machen. Da die Damenmannschaft des TTG nicht zeitgleich spielen musste, konnten diese die Herren unterstützen, was zur Favoritenrolle führte. Von Beginn an tat sich der WSV schwer und musste in einigen knappen Spielen dem Heimteam den Sieg überlassen. Nach dem 1:2 Rückstand nach den Eingangsdoppeln folgten vier Niederlagen in Folge, ehe sich Kevin Bonowitz und Lena Knöller im hinteren Paarkreuz jeweils mit 3:1 durchsetzten. Anschließend sahen die Zuschauer knappe Duelle von Ralf Eutinger, Markus Rothfuß und Jörg Eutinger, die allesamt äußerst unglücklich verloren wurden. Dies führte schlussendlich zur bitteren 3:9 Niederlage. “Wir sind natürlich sehr enttäuscht nach der hohen Niederlage, denn in ein paar Spielen hätten wir punkten können, sodass ein Unentschieden möglich gewesen wäre. Doch insgesamt war die TTG Unterreichenbach-Dennjächt heute etwas cleverer und hat verdient gewonnen”, so ein realistischer Kapitän Jörg Eutinger.
    27.02.19
  • Stacks Image 4
    WSV Damen gewinnen Spitzenspiel

    Die TT-Damen des WSV Schömberg besiegen den TTV Gärtringen mit 8:2. Und auch die Herren II waren gegen den VfL Stammheim III mit 9:4 erfolgreich. Eine vermeidbare 3:6 Niederlage musste dagegen die Jugendmannschaft gegen Calmbach einstecken.

    Am vergangenen Wochenende standen sich in der Bezirksliga der Damen die Mannschaften aus Gärtringen und Schömberg gegenüber. Mit einem Blick auf die Tabelle wurde eine spannende Partie erwartet. Doch der WSV erwischte einen Sahnetag und es wurde zu einer klaren Sache. Lediglich ein Eingangsdoppel sowie das erste Einzel von Sara Bareis musste den Gastgebern überlassen werden. Somit konnten schließlich Lena Knöller, Sara Bareis, Ronja Haag und Jennifer Klingenberg einen ungefährdeten 8:2 Erfolg einfahren.

    Beim Sieg der Herren II gegen den VfL Stammheim III konnte keiner der Spieler so richtig glänzen aber im Endeffekt zählt nur der Sieg und dies gelang dem WSV mit 9:4. Nach zwei Doppelerfolgen folgten Siege von Jörg Eutinger, Jan Haag, Kevin Bonowitz und Mateo Ivankovic, sodass es mit einer 6:3 Führung in die zweite Einzelrunde hineinging. Dort musste sich lediglich Jörg Eutinger seinem Kontrahenten geschlagen geben. Anschließend setzte sich Markus Rothfuß im besten Spiel des Tages eindrucksvoll mit 3:1 durch. Jan Haag und Kevin Bonowitz machten danach den 9:4 Sieg perfekt.

    Äußerst unglücklich endete die Begegnung zwischen der WSV-Jugend und dem TV Calmbach. Man war nahe dran dem Favoriten mindestens einen Punkt zu klauen, doch bei den Duellen zwischen Ivankovic-Müller und Sommer-Knöller fehlte den WSV-Akteuren etwas das Glück und die Durchschlagskraft. Somit konnten lediglich das Doppel Sommer/Kögler sowie Dennis Widmann und Luca Sommer im Einzel einen Punkt zur 3:6 Niederlage beisteuern.
    12.02.19
Stacks Image 16178
Stacks Image 16181
Stacks Image 16184

Diese Internetpräsenz ist optimiert für Safari 5.1+, Chrome 17.0+, Firefox17+ Impressum Datenschutz Kontakt