Stacks Image 5438
Stacks Image 6178
Stacks Image 4779
Abteilungsleiter
Jörg Eutinger

Trainer
Kevin Eutinger
Ralf Eutinger
Markus Rothfuß
Die Tischtennisabteilung des WSV gehört dem württembergischen Tischtennisverband an. Wir nehmen hier aktuell mit einer Herren-, einer Jugend- und einer Mädchenmannschaft in verschiedenen Spielklassen an Wettkämpfen teil. Viel Spaß bei der schnellsten Rückschlagsportart der Welt...
  • Stacks Image 4
    Enttäuschung bei TT-Jugend

    Mit 1:6 kommt die Jugendmannschaft des WSV gegen Calmbach unter die Räder. Zwei Siege verbuchten die Herren II gegen Oberhaugstett (9:3) und Birkenfeld (9:5). Die Dame kamen dagegen nicht über ein 7:7 gegen Böblingen hinaus.

    In der Bezirksliga konnte die Jugend nicht an die Leistung gegen Althengstett anknüpfen und ging mit einem 0:2 Rückstand gegen Calmbach in die Einzelbegegnungen hinein. Dort mussten Mateo Ivankovic und Jennifer Klingenberg den starken TV-Spielern den Sieg überlassen. Dennis Widmann zeigte anschließend einige Schwächen bei hohen Bällen, doch seine sichere Spielweise und gute Topspins bescherten ihm schließlich den 3:0 Erfolg. An der Nebenplatte sahen die Zuschauer zahlreiche lange Konterduelle beim Duell Sommer/Knöller, die meistens an den WSV-Spieler gingen. Doch nach der 2:0 Satzführung fand der Gegner besser ins Spiel und Luca geriet mehr und mehr in die Defensive. Im Entscheidungssatz war das Glück überwiegend auf der Gästeseite, sodass schlussendlich eine 2:3 Niederlage zu Buche stand. Sobald Mateo Ivankovic das Spiel langsam gestaltete und eigene Angriffe setzte, dann konnte er punkten, doch dies gelang ihm zu selten, sodass Robin Rieg für sein Team zum 1:6 Sieg punktete.

    Am Freitagabend stand für die Herren 2 das verlegte Spiel gegen Oberhaugstett auf dem Programm. Nach betrachten der Gästeaufstellung sah sich Jörg Eutinger und sein Team einer schweren Aufgabe ausgesetzt. Doch der WSV legte los wie die Feuerwehr und ging mit 2:1 aus den Doppeln heraus. Markus Rothfuß behielt nach langem Kampf gegen Frank Seeger mit 3:2 die Oberhand und Jörg Eutinger legte mit einem klaren 3:0 Erfolg auf 4:1 nach. Danach schoss Jan Haag seinen Kontrahenten mit 11:2, 11:4 und 11:5 sprichwörtlich aus der Halle. Sara Bareis war kurz davor die Führung weiter auszubauen, doch die Aufholjagd im Entscheidungssatz wurde nicht belohnt und der TVO konnte auf 2:5 verkürzen. Den alten Abstand stellte Kevin Bonowitz durch einen 3:1 Sieg wieder her. Trotz zahlreicher Satz- und Matchbälle schaffte es Michael Vetter nicht seinen Kontrahenten zu besiegen. Anschließend folgten verdiente Siege von Markus Rothfuß, Jörg Eutinger und schließlich Jan Haag, der den 9:3 Erfolg perfekt machte.

    Schon einen Tag später mussten die Herren II beim TTC Birkenfeld VI antreten und auch hier ging man mit einer 2:1 Führung in die Einzelpaarungen hinein. Durch Siege von Ralf Eutinger (3:0), Jörg Eutinger (3:2), Kevin Bonowitz (3:1) und Sara Bareis (3:0) erspielte sich das Team eine komfortable 6:3 Führung. In der zweiten Einzelrunde konnten Markus Rothfuß (3:0) und Jörg Eutinger (3:2) auf 8:5 nachlegen. Anschließend setzte Sara Bareis den Schlusspunkt zu einem knappen aber verdienten 9:5 Erfolg. Damit klettert der WSV mit nun 9:3 Punkten vorerst an die Tabellenspitze.

    Die Damen empfingen am Sonntag den SV Böblingen III. Während Bareis/Klingenberg im Doppel eine klare Niederlage hinnehmen mussten, gewannen die Geschwister Knöller ihre Partie glatt in drei Sätzen. Anschließend setzte sich Lena Knöller mit 3:1 durch, während Sara Bareis den Sieg ihrer Kontrahentin überlassen musste. Siege von Sara Knöller und Jennifer Klingenberg brachten den WSV erstmals mit zwei Punkten in Front. Leider folgten daraufhin drei Niederlagen, ehe Jennifer Klingenberg zum 6:6 ausgleichen konnte. Lena Knöller und Sara Bareis gelang es sogar ihr Team erneut in Führung zu bringen, doch die Niederlage von Jennifer Klingenberg führte am Ende zum 7:7 Unentschieden.
    05.11.18
  • Stacks Image 4
    Rückschlag für WSV 3

    Beim SV Emmingen war für die Herren III nichts zu holen. Die Damen mussten ihre Partie gegen Herrenberg wegen Spielermangel absagen.

    Nach dem Auftaktsieg gegen Hirsau wollte die 3.Mannschaft des WSV in Emmingen nachlegen. Mit Jugendspieler Mateo Ivankovic, der sein erstes Herrenspiel bestritt, war ein Sieg nicht ausgeschlossen. Durch den 3:1 Sieg von Tobias Beck und Norbert Müller und der knappen 2:3 Niederlage von Adam Metzger und Mateo Ivankovic ging es mit 1:1 in die Einzelpartien. Dort konnte Adam Metzger eine 2:1 Führung nicht über die Ziellinie bringen und auch Tobias Beck hatte nach der 1:3 Niederlage keinen Grund zu jubeln. Bei der Partie von Norbert Müller keimte bei den Gästen wieder Hoffnung auf, als der WSV-Spieler die ersten beiden Sätze klar zu seinen Gunsten entscheiden konnte. Danach fand sein Gegenspielern besser ins Spiel hinein und drehte die Begegnung zu einer 2:3 Niederlage um. Den zweiten Punkt für den WSV erzielte Mateo Ivankovic mit einem 3:0 Erfolg. Das Aufbäumen währte leider nicht lange, denn es folgten 1:3 Niederlagen von Tobias Beck und Adam Metzger. Damit war die 2:6 Niederlage besiegelt.
    29.10.18
  • Stacks Image 4
    WSV Teams nicht zu schlagen

    Alle Tischtennismannschaften des WSV waren am vergangenen Samstag siegreich. Die Jugend besiegt Althengstett mit 6:3 und die Damen Weil der Stadt mit 8:6. Auch der VfL Nagold wird von den Herren 1 mit 9:0 abgeschossen. Mit einem 6:3 Erfolg startet die Dritte erfolgreich in die Saison.

    Vom VfL Nagold erwartete sich die 1.Mannschaft deutlich mehr Gegenwehr als es bisher der Fall war. Doch es wurde erneut eine klare Sache für den WSV. Trotz der kleinen Umstellung in den Doppeln, ausgelöst durch das Fehlen von Edvard Neisz, gewannen die Schömberger alle drei Doppel. Danach folgten Siege von Kevin Eutinger (3:0), Michael Metzger (3:1), Manuel Bonowitz (3:0) und Marcus Zeimet (3:1), ehe das erste knappe Spiel von Ersatzspieler Jan Haag anstand. Der WSV-Akteur konnte einen 1:2 Satzrückstand letztendlich noch zu einem 3:2 Sieg drehen. Den Schlusspunkt zum 9:0 Sieg setzte daraufhin Bernd Zinser mit seinem 3:1 Erfolg. Eigentlich wollte das Team nur schnellstmöglich Punkte gegen den Abstieg einfahren und nun steht man mit 8:0 Punkten an der Tabellenspitze und wird von der Konkurrenz als Meisterschaftsmitfavorit angesehen.

    Zum Saisonauftakt der Herren 3 empfing der WSV das Team aus Hirsau 2. Nach der Punkteteilung in den Doppel folgte ein 3:1 Erfolg von Tobias Beck, sowie eine 1:3 Niederlage von Adam Metzger. Im hinteren Paarkreuz dominierten Norbert Müller und Jessica Eutinger ihre Begegnung, sodass es mit einem klaren 4:2 Vorsprung in die zweite Einzelrunde ging. Dort musste sich Tobias Beck dem starken Oliver Siegmund geschlagen geben, ehe Adam Metzger (3:2) und Norbert Müller (3:0) den 6:2 Erfolg perfekt machten.

    In der Bezirksliga der Jugend kam es zum Duell zwischen Althengstett und Schömberg. Zu Beginn konnten beide Doppel zwar gewonnen werden, jedoch folgten anschließend Niederlagen von Mateo Ivankovic und Rico Volz. Im hinteren Paarkreuz ließen Jason Pereira und Luca Sommer wenig anbrennen und brachten ihr Team mit 4:2 in Führung. Eine weitere Niederlage von Mateo Ivankovic ließ das Heimteam zwar nochmal hoffen, doch diese Hoffnung währte nur kurz, denn Rico Volz und Jason Pereira entzauberten ihre Gegner und bescherten dem WSV einen 6:3 Erfolg.
    Die Damen mussten zum schweren Auswärtsspiel nach Weil der Stadt fahren. Dort erwischten sie einen soliden Start und gingen mit einem 1:1 in die erste Einzelrunde hinein. Nach einer weiteren Niederlage von Sara Bareis folgten Siege von Lena Knöller (3:0), Jennifer Klingenberg (3:0) und Ronja Haag (3:0). Doch diese Führung hielt nicht lange an, denn Lena Knöller und Sara Bareis mussten in ihren Partien eine Niederlage hinnehmen. Die Damen ließen sich davon nicht aus ihrem Konzept bringen und konterten durch Siege von Ronja Haag (3:0), Jennifer Klingenberg (3:1) und Lena Knöller (3:0) zur 7:4 Führung. Da es Ronja Haag und Jennifer Klingenberg nicht schafften den 8.Punkt zu erzielen, musste das letzte Spiel des Tages die Entscheidung bringen. Mit einem klaren 11:5, 11:6 und 11:2 Sieg bescherte Sara Bareis dem WSV einen umjubelnden 8:6 Erfolg.
    23.10.18
  • Stacks Image 4
    Pokalflut bei Bezirksmeisterschaften

    Die Tischtennisabteilung des WSV krönt sich durch starke Leistungen mit zahlreichen Podestplätzen bei den Bezirksjugendmeisterschaften. Den ersten Saisonsieg feiern die Damen gegen den VfB Cresbach-Waldachtal mit 8:2.

    Nach der guten Leistung gegen Oberhaugstett wollten die Damen gegen Cresbach-Waldachtal nachlegen und den ersten Saisonsieg einfahren. Mit 3:0 besiegten Sara Bareis und Ronja Haag ihre Kontrahentinnen, wohingegen die Geschwister Knöller eine knappe 2:3 Niederlage einstecken mussten. Danach folgte die erste Einzelrunde, in der alle vier Damen ungefährdete Erfolge erzielen konnten. Somit gingen sie mit 5:1 in die zweite Einzelrunde hinein. Dort ließ Lena Knöller ihrer Gegenspielerin Jaqueline Vorlaufer mit 3:0 nicht den Hauch einer Chance. Auch Sara Bareis war mit 11:6, 11:6 und 12:10 erfolgreich und der Sieg war zum greifen nahe. Doch Ronja Haag schaffte es nicht ihre Kontrahentin zu bezwingen, sodass es die Aufgabe von Sara Knöller war den Sack zuzumachen. Dies gelang der WSV-Spielerin mit einem 3:1 Sieg gegen Celine Wurster. Folglich war der erste Saisonsieg mit 8:2 perfekt und die Damen rücken mit nun 3:3 Punkten in der Tabelle nach oben.

    Zu den Bezirksjugendmeisterschaften in Althengstett fuhren die Betreuer des WSV mit zahlreichen Jugendlichen. Anfangs zeigten die Jungs keine gute Leistung und spielten zu defensiv, was zu einigen Niederlagen führte. Klare Worte von den Coaches brachte die WSV-Akteure auf die Erfolgsspur zurück, sodass fast alle Spieler die Vorrunde erfolgreich überstehen konnten. Dennis Widmann spielte sich in der U15-Konkurrenz sogar bis ins Finale, wo er sich dem stark aufspielenden Alexander Derr aus Grüntal geschlagen geben musste. In der U18-Konkurrenz kam es im Halbfinale zum WSV-Duell zwischen Mateo Ivankovic und Rico Volz. Hier hatte Rico das bessere Ende für sich und zog ins Finale ein, wo er sich durch eine fulminante Leistung gegen den Althengstetter Leon Schultz durchsetzte. Die beiden Einzel-Finalteilnehmer konnten im Doppelfinale die beiden WSV-Spieler Mateo Ivankovic und Jason Pereira im Entscheidungssatz mit 13:11 bezwingen. Ein äußerst zufriedener Jugendleiter Kevin Eutinger fasste die Bezirksmeisterschaften folgendermaßen zusammen: "Trotz durchwachsenem Start in das Turnier, bin ich mit der Leistung der Jungs mehr als zufrieden, denn im Laufe der Bezirksmeisterschaften haben sie sich gesteigert und am Ende grandioses Tischtennis gezeigt, was mit zahlreichen Pokalen und Medaillen belohnt wurde."
    18.10.18
Stacks Image 16178
Stacks Image 16181
Stacks Image 16184

Diese Internetpräsenz ist optimiert für Safari 5.1+, Chrome 17.0+, Firefox17+ Impressum Datenschutz Kontakt